Dozenten

A(3) | B(2) | C(2) | D(1) | E | F | G(3) | H(3) | I(1) | J(2) | K | L(3) | M(7) | N(1) | O(1) | P | Q | R(2) | S(5) | T(5) | U | V | W | X | Y(1) | Z | ALL(42)
Andy ReinardSchlagzeug

Am Anfang steht der Groove! Ein häufig benutzter Satz in der „Schlagzeuger Sprache“ der allerdings bei dem Aachener Drummer und Percussionisten nur bedingt zutrifft.

Andy ReinardSchlagzeug

Am Anfang steht der Groove! Ein häufig benutzter Satz in der „Schlagzeuger Sprache“ der allerdings bei dem Aachener Drummer und Percussionisten nur bedingt zutrifft. Am Anfang seiner musikalischen Karriere standen zunächst neun Jahre Trompeten Unterricht, bevor er mit 17 Jahren das erste Mal hinter dem großen, lauten Instrument Platz nahm. Es war Liebe auf den ersten Blick, oder vielmehr den ersten Schlag! Nach intensiven Unterrichtsstunden bei Steffen Thormählen und Luuk Cox studierte er ab 1999 am Conservatorium Maastricht, bei Ron van Stratum und Arnoud Gerritse, Jazz. Um tiefere Einblicke in die Afro Cubanische Percussion zu erlangen, verbrachte Andy Reinard 2004 einige Zeit auf Cuba und nahm dort an der Musikschule von Trinidad Unterricht. Es folgten Unterricht und Workshops bei z.B. Roland Peil, Adam Nussbaum, Benny Greb, Eric Harings ... .
Reinard spielt und spielte mit verschiedenen Bands und Projekten ( Senor Torpedo, Ringo, Kings Of The Day, Rakete Mutter, Girls In Hawaii, Strunx-Sitzung, Pat Appleton...) Club und Festival Konzerte in ganz Europa. Er unterrichtet seit 2004 an der MUFAB und gibt Band und Trommel-Workshops in unterschiedlichstem Kontext. Am Ende sollte der Groove also stehen! Darauf liegt sowohl beim eigenen Spiel als auch in seinem Unterricht der Fokus.

Aram SchneiderSchlagzeug

Studierte von 1999 bis 2004 Jazz/Pop-Schlagzeug am Konservatorium Maastricht (NL) bei Arnoud Gerritse und Ron van Stratum.

Aram SchneiderSchlagzeug

Studierte von 1999 bis 2004 Jazz/Pop-Schlagzeug am Konservatorium Maastricht (NL) bei Arnoud Gerritse und Ron van Stratum.
Seit seinem Bachelor Abschluss als Musiker und Musiklehrer arbeitet er im Aachener Raum als selbstständiger Musiker und Musiklehrer.

T.E.A.:
Eine kleine feine Rockband mit eigenen Kompositionen.
CD-Produktionen: 2002 „nothing of all“ und 2008 „the result of gravity&frustation“.
www.tea-germany.de und www.myspace.com/theexplodingattorneys

AlienRadio:
NuJazz vom feinsten, jazzige Improvisation trifft auf urbane Clubsounds & Beats.
Obwohl es elektronisch klingt ist doch alles live gespielt.
www.myspace.com/alienradiotrio

Camonblue:
Softer und sinnlicher Popjazz, neben Coversongs auch eigene Stücke.
www.myspace.com/camonblue und www.camonblue.de

Max Koffler&Seoulmates:
Indie-Pop/Rock aus Berlin, alles eigene Songs von Max Koffler. Das Album „taboo“ wurde im April 2008 auf
trigger/313 records veröffentlicht. Dazu gab es ein paar Supportkonzerte im Vorprogramm von Neil Young und einen interessanten Artikel im Spiegel.
www.maxkoffler.com/

2woquadrat:
klassische Coverband? Weit gefehlt! Hier werden nicht wie sonst die üblichen Classics runtergenudelt sondern moderne
Stücke mit viel Energie und „Good Vibes“ an den Mann gebracht.
www.2wo-quadrat.de

Jennifer McCray:
Seit einiger Zeit ist er als Drummer und Musical Director der Liveband dieser belgischen Newcomerin tätig.
www.myspace.com/jennifermccraymusic

Sonstige Projekte und Produktionen:
-2005 mit der „Uli Maas Band“ 2. Platz beim AKV-Chartbreakerwettbewerb samt TV-Auftritt bei der Ordensverleihung
„Wider den tierischen Ernst“

-Mitglied der Begleitband der „Strunx“ Karnevalssitzungen in Aachen

-2007 Hörspielproduktion mit „Art de Fakt“ beim Deutschlandradio Kultur für Ray Federman´s „body in nine parts“
(nominiert für den Prix Italia 2009)

Ariane BaurGesang, Piano
Ariane BaurGesang, Piano
Bernd KistemannBass, Kontrabass

Durch seine groovende Vielseitigkeit hat der Kölner Musiker überregional Ansehen erworben.

Bernd KistemannBass, Kontrabass

Durch seine groovende Vielseitigkeit hat der Kölner Musiker überregional Ansehen erworben.

Bernd Kistemann studierte am Musik-Conservatorium Maastricht, und verfeinerte bei Dieter Manderscheid (MuHo Köln) seine musikalische Ausbildung.
Seine musikalischen Fähigkeiten hat er bei zahlreichen Konzerten und Touren in Deutschland, Benelux, England, Dänemark, Tunesien unter Beweis gestellt. Er spielte Bassparts auf CDs von Peter Bauchwitz, FM (jeweils ex-"Höhner"), Reinhard Mey, Jemma Endersby, Julia A. Noack, Roncalli ´circus meets classic u.a.. Live-Auftritte bei der PopKomm (Köln), Bluesfestival Kopenhagen, Roncalli-Shows (Köln Arena, Philharmonie München, CC Hamburg etc.) und vielen anderen Großveranstaltungen sind weitere Highlights seiner musikalischen Arbeit.
Er spielte mit Sydney Ellis, Adam Rafferty, Peter Fischer, Andi Pilger, Dominik Clayton, Wolfgang Schmidtke, Ludwig Götz, Andi Schleicher, James Smith, Christoph Titz, Roz Lewis, Dennis Legree, Rolf Stahlhofen, Lothair Eaton, Jörg Knör und vielen vielen weiteren herausragenden Musikern.

An der MU'FAB unterrichtet er seit 2004 - ein Mann der ersten Stunde also!

Boris BansbachBandcoaching, Big Band, Saxophon

...wurde 1971 in Aachen geboren, wuchs in Costa Rica auf, und fand nach einigen Umwegen nach Aachen zurück, wo er heute als freier Saxophonist und Arrangeur arbeitet.

Boris BansbachBandcoaching, Big Band, Saxophon

...wurde 1971 in Aachen geboren, wuchs in Costa Rica auf, und fand nach einigen Umwegen nach Aachen zurück, wo er heute als freier Saxophonist und Arrangeur arbeitet. Seine Ausbildung erhielt er am Konservatorium Arnheim (NL) bei Jörg Kaufmann und Jorrit Dijkstra. Er ist Mitglied der Aachen Big Band, sowie zahlreicher anderer Formationen aus der Region, deren Bandbreite von Salsa über Swing, Rock & Pop, bis hin zu nordafrikanischer Rai Musik reicht. Er gründete die Latin Saxophon Band Viento Sur, für die er arrangiert und komponiert. Außerdem leitet er die Big Band der Fachhochschule Aachen. Er wirkte auch an diversen Theaterproduktionen des Grenzlandtheaters Aachen und des Theater K. mit.

Chris PossmannSaxophon

I don't know what I'm playing I must be a jazz musician...aber auch trip hop, blues und soul

Chris PossmannSaxophon

I don't know what I'm playing I must be a jazz musician...aber auch trip hop, blues und soul

Chris Possmann, Jahrgang 1960, studierte Jazz-Saxophon in Maastricht und ist seither als freischaffender Musiker und Dozent tätig.

" Music & Dance were my First Love"
Rhythmikstudium an der Musikhochschule Köln,

" Music & Dance were my First Love"
Rhythmikstudium an der Musikhochschule Köln,
Musik-& Tanzpädagogin, Steptänzerin. Claudia leitet zudem den Tanzraum Aachen, der mit der Mufab kooperiert & hat diverse Musiktheaterprojekte mitgeleitet.

Daniel KögelKeyboard, Piano

...spielt seit dem 9. Lebensjahr Orgel, Keyboard und Klavier. Seine wichtigste Ausbildung erhielt er an der Robert-Schumann-Hochschule für Musik in Düsseldorf.

Daniel KögelKeyboard, Piano

...spielt seit dem 9. Lebensjahr Orgel, Keyboard und Klavier. Seine wichtigste Ausbildung erhielt er an der Robert-Schumann-Hochschule für Musik in Düsseldorf. Seine musikalischen Interessen liegen vor allem im Bereich Soul, Jazz, Gospel, Funk und Pop, aber auch in der klassischen Musik. Er arbeitet seit 2001 als freiberuflicher Musiker in unterschiedlichsten Bands, sowie als Dozent an mehreren Musikschulen.

George SyrmbosGitarre/E-Gitarre

George Syrmbos, Jahrgang 1967, war zu hören und sehen u.a.

George SyrmbosGitarre/E-Gitarre

George Syrmbos, Jahrgang 1967, war zu hören und sehen u.a. bei Martin Moss, Reinhard Mey, Andrea Porten, Wenke Myhre, Daniel Aminati, Holy Moses, Mekong Delta, Living Death, Werbejingles und Computerspielen. Seit über 20 Jahren unterrichtet er verschiedenste Gitarrenstile, wenn er nicht gerade spielt, singt oder erstaunlich dilettantisch in die Tasten greift.

Gerd BreuerSchlagzeug

spielt seit seinem 14. Lebensjahr autodidaktisch Schlagzeug und nahm später klassischen Konzerttrommel-Unterricht bei Prof.

Gerd BreuerSchlagzeug

spielt seit seinem 14. Lebensjahr autodidaktisch Schlagzeug und nahm später klassischen Konzerttrommel-Unterricht bei Prof. Udo Dahmen, sammelte erste musikalische Eindrücke bei lokalen Rockbands und erweiterte seinen musikalischen Horizont Ende der siebziger Jahre mit ersten Jazzeinflüssen.

1979 nahm er mit dem Gitarristen Jan Doveren seine erste LP auf. Anfang der achtziger Jahre spielte er dann u.a. mit der Fusiongruppe Brummkreisel featuring Bill Ramsey. Seit dieser Zeit tourt er mit vielfältigen Projekten in der internationalen Clubszene und ist auf renommierten Festivals zu hören. Durch seine langjährige Live- und Studioerfahrung hat er sich einen Namen als sensibler Sideman für Drums und Percussion in verschiedensten Musikstilen gemacht. Im Rahmen dieser kreativen Arbeit entstanden diverse Tonträger-, TV- und Rundfunkaufnahmen.

2001 erscheint seine erste Soloplatte OG & The Forbidden Groove Species, bei der er nicht nur als Drummer, sondern auch als Produzent und Komponist in Erscheinung tritt. 2007 folgt dann die zweite Soloproduktion Temque Fazer mit dem brasilianischen Gitarristen und Sänger Dinho Alves.

Guido StrauchTaiko
Guido StrauchTaiko
Harald KönigsKlarinette, Querflöte, Saxophon

… wurde 1963 geboren. Zur Musik kam er auf einem Umweg; nach der Schule machte er zunächst eine Elektronikausbildung. Mit 25 Jahren begann er sein Musikstudium an der Folkwang Universität Essen.

Harald KönigsKlarinette, Querflöte, Saxophon

… wurde 1963 geboren. Zur Musik kam er auf einem Umweg; nach der Schule machte er zunächst eine Elektronikausbildung. Mit 25 Jahren begann er sein Musikstudium an der Folkwang Universität Essen. Seit 1993 arbeitet er als freiberuflicher Musiker, gibt privaten Saxophon- und Querflötenunterricht, unterrichtet an der MU’FAB und bietet an der VHS Aachen Wochenendworkshops an für alle, die gern mit anderen zusammen Saxophon spielen. So zum Beispiel am 14./15. Januar und am 28./29. Januar. Motivationsflamme für seine Lehrtätigkeit ist die eigene Bühnenpräsenz.

Heiko Wätjen Bandcoaching, Bass, Kontrabass
  • geboren kurz vor Ende der 70er in Würselen
  • nach diversen instrumentalen Umwegen entdeckte er mit 16 Jahren den E-Bass und 2 Jahre später den Kontrabass für sich
Heiko Wätjen Bandcoaching, Bass, Kontrabass
  • geboren kurz vor Ende der 70er in Würselen
  • nach diversen instrumentalen Umwegen entdeckte er mit 16 Jahren den E-Bass und 2 Jahre später den Kontrabass für sich
  • 2000-2006 E-und Kontrabassstudium am BSM Köln und Conservatorium Maastricht
  • Heiko Wätjen spielte bis dato ca. 800 Konzerte als Bassist und Sänger in verschiedensten Bands und Projekten von Jazz über Musical bis Heavyrock.

Cd-Veröffentlichungen:

  • Big Bandits - BIG (2000)
  • Neufundland - OST (2001)
  • T.E.A. - Nothing of all (2001)
  • Stillgruppe - eins bis vier (EP, 2003)
  • DOLD - Under the surface (2006)
  • Heiko Wätjen - Songs from next door (2008)
  • T.E.A. - The result of gravity and frustration (2008)
  • Das Original Sparbier Terzett - Hallo, kleines Fräulein (2009)
  • The Quicksteps - Gonna run (2011)
  • Alien Radio - Alien Radio (2011)
  • Parajubu - Parajubu (2011)
Horst SchippersSchlagzeug

Nein, er hämmerte n i c h t bereits im zarten Alter von 3 Jahren auf Kochtöpfen und ähnlichen Gegenständen herum (tat er natürlich doch, weil das jedes Kind tut).

Horst SchippersSchlagzeug

Nein, er hämmerte n i c h t bereits im zarten Alter von 3 Jahren auf Kochtöpfen und ähnlichen Gegenständen herum (tat er natürlich doch, weil das jedes Kind tut). Als Beginn seiner künstlerischen Laufbahn hält sich das Gerücht, er habe unaufgefordert am Instrument seines Bruders erforscht, wie man den Anfang der 70er Jahre populären Hit "Popcorn" auf dem Schlagzeug umsetzen könnte....ob er das jemals herausgefunden hat, ist nicht mehr überliefert.

Mit 12 Jahren wurde die erste Band gegründet ... mit 15 die zweite...dann erste Schlagzeugstunden bei Frank Müller (+) ... später dann Edgar Liebert und Manfred Schermuly ... dann die erste Fehlentscheidung...BWL-Studium ... die zweite Fehlentscheidung ... Architekturstudium ... der dritte Anlauf ... Musikstudium ... na also, geht doch ... Ausbildung am Berklee College of Music/Boston und Conservatorium / Maastricht.

Musikalische Stationen ... Tinseltown Rebellion Band, MDC, Jozef Skrcek (PL), Reinhard Mey, Invisible Touch, Theater Aachen, Theater K...diverse Theaterkompositionen... Mitbegründer und -leiter der MU'FAB

Pianistin, Korrepetitorin, Kammermusikkünstlerin, Instrumentalpädagogin, Allg. Musikerziehung.
Studium am Musikkolleg in der ehemaligen UdSSR, Hochschule für Musik Köln

Pianistin, Korrepetitorin, Kammermusikkünstlerin, Instrumentalpädagogin, Allg. Musikerziehung.
Studium am Musikkolleg in der ehemaligen UdSSR, Hochschule für Musik Köln

Johannes VosBass, Kontrabass

Biografie folgt

Johannes VosBass, Kontrabass

Biografie folgt

Julia Kriegsmann ist 1988 in Bonn geboren. In ihrer Kindheit hat sie Oboe gelernt. Mit 16 Jahren begann sie Saxophon zu spielen und sich für Jazz zu interessieren.

Julia Kriegsmann ist 1988 in Bonn geboren. In ihrer Kindheit hat sie Oboe gelernt. Mit 16 Jahren begann sie Saxophon zu spielen und sich für Jazz zu interessieren. Von 2008 bis 2012 studierte sie bei Claudius Valk am Conservatorium Maastricht Jazz-Saxophon. Neben dem Studium hat sie zahlreiche internationale Workshops und Masterclasses besucht (u.a. am Berklee College of Music, Boston, USA), sowie Privatunterricht bei verschiedenen Saxophonisten (Christine Corvisier, Karolina Strassmayer etc.) erhalten. Seit einigen Jahren tritt sie mit verschiedenen Bands und Projekten auf. Mit ihrem Quartett TON spielt sie ihre eigenen Kompositionen.

Lisa HeideGesang

Lisa ist ein echtes Öcher Mädchen, Baujahr 1984. Erste Gesangsstunden nahm sie 2002 bei Gabriela Jurewicz.

Lisa HeideGesang

Lisa ist ein echtes Öcher Mädchen, Baujahr 1984. Erste Gesangsstunden nahm sie 2002 bei Gabriela Jurewicz. Sie studierte Jazz- und Pop-Gesang am Conservatorium Maastricht bei Sabine Kühlich, Nadine Nix und Susanne Schneider. Inbegriffen war die Teilnahme an zahlreichen Workshops u.a. bei Sheila Jordan, Fay Claassen, Roderik Povel und Nadine Nix. Es folgten Workshops im Bereich „Belting“ sowie die weltweit anerkannte Ausbildung „Estill Voice Training System“ Level 1&2 zur funktionalen Stimmbildung.

Lisa ist eine Sängerin mit einem weiten Spektrum technischer und stilistischer Möglichkeiten. Bereits 2003 stand sie mit ihrer ersten Jazzcombo auf der Bühne. 2011 gründete sie das Projekt „LIZLANE“ mit ihren eigenen eigenen Kompositionen. Sie singt außerdem in Jazz Combos/Trios, Pop/Funk Cover-Bands, Jazz/Pop Duos sowie Bigband und Chor/Vocal Ensemble Formationen auf Bühnen in Deutschland, Belgien und den Niederlanden.
Tätig als Gesangslehrerin ist sie seit 2008 - für jung und alt, vom Duschsänger bis zur Aufnahmeprüfungsvorbereitung. Zusammenarbeit mit weiterführenden Schulen, Kindergärten und Jugendeinrichtungen im Bereich Band- und Chorleitung sowie musikalischer Früherziehung runden ihr Aufgabenfeld ab.

Aktuelle Projekte:

  • Lisa Heide Quartett (Jazzquartett)
  • Lizlane (Eigenkompositionen)
  • Friday Night (Rock&Soul Cover)
  • Liz&Malte (Pop/Jazz Duo)
  • BigBandits (Alsdorfer BigBand)
Lonneke BeersmaGesang, Piano

Biografie folgt

Lonneke BeersmaGesang, Piano

Biografie folgt

Marie PackGesang, Piano

Bachelorstudium im Hauptfach Gesang, Fachbereich Jazz mit Spezialisation auf Populärmusik, am Konservatorium Maastricht in den Niederlanden.

Marie PackGesang, Piano

Bachelorstudium im Hauptfach Gesang, Fachbereich Jazz mit Spezialisation auf Populärmusik, am Konservatorium Maastricht in den Niederlanden. Studien bei Sabine Kühlich, Nadine Nix, Susanne Schneider und Esmee Bor. Teilnahme an diversen Workshops, u.a. bei Nicole Metzger (»Stimmbildung nach Terlusollogischer Atemtyptrennung«), Alberto ter Doest (»Estill Voice Training«), Jay Clayton, Sheila Jordon, Jimmy Haslip, Philippe Aerts.
2007 – 2009 Gesangsunterricht bei Barbara Leah Meyer in Mainz, vereinzelt bei Allen Jacobson und Nanni Byl.

Markus BotheGitarre/E-Gitarre

...eigentlich fing alles mit Kunstturnen an!?!

Markus BotheGitarre/E-Gitarre

...eigentlich fing alles mit Kunstturnen an!?!

Nach 4 Jahren Training war klar, dass seine Körpergröße schwer mit den Geräten in Einklang gebracht werden konnte. Doch was macht ein 12 Jähriger, wenn er in der Woche plötzlich 12 Stunden Freizeit zusätzlich übrig hat? Für die Schule lernen? (ach nööö) Papa's Garten gestalten? (mmmmmmhh) E-Gitarre spielen ????? ......... Die Entscheidung wurde schnell und einstimmig getroffen und ab ging die Post mit Peter Bursch's Gitarrenschule.

Etwas später... Das Abitur war gemacht und es mussten neue Entscheidungen getroffen werden. Sein Herzenswunsch war Gitarrenlehrer zu werden. Trotz des Drucks etwas Anständiges zu lernen, konnte er sich nicht für ein Bauingeneurstudium entscheiden, jedoch für eine 730 Tage 8 Stunden und 30 Sekunden währende Ausbildung zum Bauzeichner.
Nach bestandener Prüfung war klar: Entweder Fremdenlegion oder Musikstudium. Auch hier fiel die Entscheidung nicht schwer. Danach ging alles ganz einfach. Musikstudium am Conservatorium in Maastricht. Jahrelanges Mitglied im Blue Art Orchester unter Leitung von Georg Ruby. Viel Covermusik mit Blue Band aus Maastricht. Zappa mit Tinseltown Rebellion Band, Phil Collins mit Invisible Touch ... Und dann kamen Horst und Thomas und die Gründung der MU'FAB, und die immer noch nicht beantwortete Frage, ob mein Schicksal das alles für mich vorgesehen hatte!?! Ich glaube schon!!!!!!

Martin RohdichGitarre/E-Gitarre
  • Studium E-Gitarre in Maastricht von 89-96
  • Gitarrist bei Neogene (aktuelle CD "Hunting" bei Rent a Dog im Handel)
Martin RohdichGitarre/E-Gitarre
  • Studium E-Gitarre in Maastricht von 89-96
  • Gitarrist bei Neogene (aktuelle CD "Hunting" bei Rent a Dog im Handel)
  • Komponist für Christian Wunderlich
  • Diverse CD-Produktionen, u.a. mit Reinhard Mey, Neogene, Gerd Breuer, Stefan Michalke, Renaud Marquart, Alphawezen.
Mathias BredeKeyboard, Piano

Mathias Brede ist auch ein langjähriger MUFAB Schüler. Nach seinem Studium am Conservatorium Maastricht ist er nun wieder bei uns und unterrichtet Klavier und Keyboard.

Mathias BredeKeyboard, Piano

Mathias Brede ist auch ein langjähriger MUFAB Schüler. Nach seinem Studium am Conservatorium Maastricht ist er nun wieder bei uns und unterrichtet Klavier und Keyboard.

Max HilpertSchlagzeug

Max Hilpert fing mit 9 Jahren an, bei Peter Weiss Schlagzeug-Unterricht zu nehmen. Im Laufe der Jahre zogen sich die

Max HilpertSchlagzeug

Max Hilpert fing mit 9 Jahren an, bei Peter Weiss Schlagzeug-Unterricht zu nehmen. Im Laufe der Jahre zogen sich die
musikalischen Präferenzen immer mehr in die älteren Stile, sodass er 2012 schließlich anfing, Jazz am Consevatorium in
Maastricht zu studieren. Des Weiteren nahm er Teil an Workshops und Masterclasses bei Roland Höppner, Christoph Hillmann, Adam Nussbaum und hatte Einzelstunden bei Mirek Pyschny.
Seine musikalische Begeisterung ist weiterhin breit gefächert. So ist er aktiv in Bands des Reggae, Elektropop, Jazz, HipHop oder Metal, so wie einige Darbietungen mit Tänzern.

Moritz BaranczykBandcoaching, Schlagzeug

Der gebürtige Aachener (Jahrgang '84) bekam bereits im Alter von 4 Jahren sein erstes Schlagzeug geschenkt; nach jahrelangem Unterricht bei Stefan Kremer und Edgar Liebert studierte er ab 2005 Jazz

Moritz BaranczykBandcoaching, Schlagzeug

Der gebürtige Aachener (Jahrgang '84) bekam bereits im Alter von 4 Jahren sein erstes Schlagzeug geschenkt; nach jahrelangem Unterricht bei Stefan Kremer und Edgar Liebert studierte er ab 2005 Jazz- und Popschlagzeug am Conservatorium Maastricht bei Arnoud Gerritse und Ron van Stratum und genoss weiterhin Unterricht bei Jonas Burgwinkel, Hendrik Smock und Ted Poor(US); weiterhin besuchte er u.a. Workshops von Antonio Sanchez, Loren Stillman, John Abercrombie, Joost Nickel und der New Yorker Band Guttbucket.
Moritz' breites musikalisches Interesse spiegelt sich auch in seinem Schaffen als Schlagzeuger und Schlagzeuglehrer wieder: er ist aktiv in verschiedenen Bereichen von Jazz bis Pop, Funk&Soul bis hin zu Hiphop und Gospelstyles, elektronischer Musik, Avantgarde und freier Improvisation.

Moritz SchippersBandcoaching, Keyboard, Piano

Moritz studierte nach Abitur und Zivildienst bis 2012 am Conservatorium Maastricht Komposition und Arrangement bei Wolfgang Braun und Jazzklavier bei Math Scheffer.

Moritz SchippersBandcoaching, Keyboard, Piano

Moritz studierte nach Abitur und Zivildienst bis 2012 am Conservatorium Maastricht Komposition und Arrangement bei Wolfgang Braun und Jazzklavier bei Math Scheffer. Außerdem hatte er Unterricht und Workshops mit Gary Versace, Jeff Lorber, Adam Rafferty, Robben Ford, Gutbucket und Gero Körner.

Seit seinem Studium spielt er als Pianist mit unzähligen Bands und Musikern in der Region zusammen. Zudem führten ihn verschieden musikalische Projekte in die Benelux-Staaten, nach Frankreich, Polen und China.

Besonders geschätzt wird er für seine Versatilität an Hammondorgel, Keyboards und Synthesizern.

Als Komponist, Arrangeur und musikalischer Leiter hat er Programme für verschiedene Besetzungen von Jazztrio über Chor, Musical Ensemble, Bigband und Orchester Stücke geschrieben und aufgeführt, unter anderen auf den JazzMasters Maastricht und dem Festival Transeuropéennes in Rouen.

Norbert VohnTrompete

Der aus Aachen stammende Musiker studierte an der Hochschule für Musik in Köln bei Prof. Malte Burba Trompete.

Norbert VohnTrompete

Der aus Aachen stammende Musiker studierte an der Hochschule für Musik in Köln bei Prof. Malte Burba Trompete.
Parallel hierzu führten ihn ergänzende Orchesterstudien zu Arno Lange (Deutsche Oper Berlin) nach Berlin.
Da er sich von Beginn an auch der Jazzmusik widmete, wurden die Studienjahre mit Workshops bekannter Jazzgrößen bereichert.
Mit einem zusätzlichen Privatstudium Alte Musik/ Barocktrompete bei Prof. Friedemann Immer (Köln) erweiterte er seine Vielseitigkeit.

Norbert Vohn ist mit unterschiedlichen Trompeten einschließlich der ventillosen Barocktrompete als Solist oder Satzbläser im Symphonieorchester, in der Kammermusik, der Big Band und in kleineren Formationen zu hören.

Zahlreiche Gastspiele führten ihn nach Russland, Skandinavien, Amerika und in nahezu alle europäischen Länder.
Sein breit gefächertes Repertoire, welches sich vom frühen Barock bis hin zur zeitgenössischen Musik spannt, ist geprägt von großer Stilsicherheit.

Olav CalbowPosaune

Olav Calbow wurde 1969 in Celle geboren und erhielt dort auch seinen ersten Posaunenunterricht im Alter von 10 Jahren. Er studierte mit Hauptfach Posaune an der Musikhochschule Hannover bei Prof.

Olav CalbowPosaune

Olav Calbow wurde 1969 in Celle geboren und erhielt dort auch seinen ersten Posaunenunterricht im Alter von 10 Jahren. Er studierte mit Hauptfach Posaune an der Musikhochschule Hannover bei Prof. Helmut Seifert und erhielt 1994 ein Stipendium an der University of North Texas, USA, bei Prof. Vern Kagarice. Dort studierte er neben "music performance" auch die Fächer Jazz und Dirigieren bei Prof. Eugene Coporon. Sein Diplom legte er an der Musikhochschule Köln, Abteilung Aachen, bei Prof. Harry Ries ab. Er ist Posaunist beim Samuel Scheidt Brass Quintet, dem Metropolis Filmorchester, dem Artoll Ensemble und spielt bei verschiedenen Barockensembles, wie der Musikalischen Compagnai, Berlin, und dem Huelgas Ensemble, Belgien. Außerdem arbeitet er als selbstständiger Arrangeur und Musiker für verschiedene Bands aus der Euregio und dem Kölner Raum, wie z.B. Invisible Touch und Salsa Caliente. Sein Dirigierstudium vervollständigte er bei Prof. Herbert Görtz. Neben der Mitwirkung an diversen Plattenaufnahmen, Radio- und Fernsehproduktionen führten ihn Konzertreisen durch Deutschland, Großbritannien, Irland, Polen, Russland, Schweden, Frankreich, Italien, Spanien, Niederlande, Belgien, Österreich, Schweiz, Türkei, Kenia, China, Mexiko, und die USA.

Renske TjoelkerHarfe

Renske absolvierte ihr Studium bei Erika Waardenburg am Konservatorium in Utrecht wo sie im Jahr 2005 ihren Bachelor mit Auszeichnung bestanden hat.

Renske TjoelkerHarfe

Renske absolvierte ihr Studium bei Erika Waardenburg am Konservatorium in Utrecht wo sie im Jahr 2005 ihren Bachelor mit Auszeichnung bestanden hat. Anschließend studierte sie während ihres Masterstudiums einige Monate bei Jana Boušková am Königlichen Konservatorium in Brüssel. In 2007 beendete sie den Studiengang ‘Master of Performance’ im Konservatorium in Utrecht mit der Note ‘Ausgezeichnet’. Zudem hat Renske teilgenommen an Meisterklassen und Unterrichtsstunden bei u.a. Fabrice Pierre, Emilia Moskvitina, Godelieve Schrama, Brigitte Sylvestre und Petra van der Heide. Auch heute noch nimmt sie an Unterrichtsstunden teil, beispielsweise bei der Niederländische Harfenistin Ellen Versney. Renske spielt regelmäßig mit in verschiedenen professionellen Orchestern, wie dem ‚Koninklijk Concertgebouw Orkest‘, dem Residentie Orkest‘, Radio Filharmonisch Orkest‘ ‚Rotterdams Philharmonisch Orkest‘ sowie dem Noord Nederlands Orkest. Beim EUYO (Jugendorchester der Europäischen Union) spielte sie unter namhaften Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy und Vasily Petrenko, mit denen sie unter anderem in Japan, China, Südkorea und Europa auf Tournee ging. Derzeit spielt Renske im Sinfonieorchester Aachen.

Robert SöhngenSchlagzeug

Robert Söhngen ist ein MUFAB-Schüler der ersten Stunde.

Robert SöhngenSchlagzeug

Robert Söhngen ist ein MUFAB-Schüler der ersten Stunde. Bereits 2001 (also schon 3 Jahre vor unserer Eröffnung) war er an der MUFAB und hat über die Jahre bei uns seine Vorbereitung auf´s Musikstudium bei Horst Schippers, Aram Schneider und René Schwiers absolviert. Danach haben wir ihn in die Obhut des ArtEZ Konservatorium Arnheim (NL) übergeben (ja...gut...das hat er selber getan). Jetzt haben wir ihn wieder. Robert Söhngen Dozent für Schlagzeug an der MUFAB seit Januar 2014.

Seine Projekte:

SOULAR
HANDS ON DECK
FLUX COMPENSATOR

check it!

Erste Kontakte zur Musik: Autofahrten mit der Familie und dabei Tom Jones und David Hasselhoff Kassetten hoch und runter gehört

Erste Kontakte zur Musik: Autofahrten mit der Familie und dabei Tom Jones und David Hasselhoff Kassetten hoch und runter gehört
Wenig später der Wunsch Rockgitarrist zu werden. Konsequenz: E-Gitarren- und später Bassgitarrenunterricht
Erster Kontakt zur Welt des Jazz durch seinen E-Basslehrer Sven Clausen
Aufkeimender Wunsch Musik zu studieren; Intensive Beschäftigung mit dem Instrument E-Bass und Musiktheorie
Studium am Konservatorium Maastricht Bereich Jazz/Pop Hauptfach: E-Bass; Nebenfach: Kontrabass | Musikpädagogik
Workshops bei u.a.: Alain Caron, John Abercrombie, Gerald Canonn
Bassist oder Gitarrist in Bands unterschiedlicher Stilistiken: galatea (Rock), Paranda Cubana (Afro-Cuban), 2 Männer und ein Mann (Modern Jazz), Guido Diefenbach Terzett (Traditional Jazz), The Jim Jams (Art/Jam Rock), The Groove Directors (Funk), Violette Sounds (Krautrock)

  • studierte Geige im Studiengang Künstlerische Instrumentalbildung an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
  • studierte Geige im Studiengang Künstlerische Instrumentalbildung an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.
  • Seit 2009 ist sie stellvertretende Solo-Bratschistin bei den Kölner Symphonikern.
Stephanie Rosen-StrauchTaiko
Stephanie Rosen-StrauchTaiko
Susie KunzeGesang, Vocal-Group

Susie Kunze studierte zunächst Anglistik, Germanistik und Musikwissenschaft an der Universität Köln.

Susie KunzeGesang, Vocal-Group

Susie Kunze studierte zunächst Anglistik, Germanistik und Musikwissenschaft an der Universität Köln.
!998-2004 dann Studium Jazz Gesang am Konservatorium Amsterdam bei Ge Titulier, Sylvie Lane und Lydia van Dam mit dem Abschluss Bachelor of Arts.

Susie sang bereits in der Schulzeit in diversen Rock und Soul Bands.
Später entdeckte sie den Jazz mit Soulstice und dem Susie Kunze Quartett

Aktuell singt sie bei den Beaux Jangles Swing und Jazz

Sven HeinzePiano

Sven Heinze studiert an der Musikhochschule Maastricht Jazzkomposition und
-arrangement sowie klassische Orchesterleitung. In den vergangenen Jahren

Sven HeinzePiano

Sven Heinze studiert an der Musikhochschule Maastricht Jazzkomposition und
-arrangement sowie klassische Orchesterleitung. In den vergangenen Jahren
leitetet er verschiedene musikalische Ensembles in der Euregio, so z.B. den
Jugendchor der Musikschule der Stadt Aachen (D), das Salonorkest Avanti in
Maastricht (NL) und aktuell das Maaslands Kamerorkest Enigma in Dilsen (B).

Seiten